Straussenfarm Vogelpohl

Cream Legbar

Die Tiere auf den Fotos sind unsere eigenen Tiere. Bruteier, Küken und Jungtiere auf Anfrage.

  • Gewicht Hahn: 3kg
  • Gewicht Henne: 2,5kg
  • Bruteigewicht: mind. 50g
  • 1. Jahr: 200 Eier
  • 2. Jahr: 180 Eier
  • Eierschale: grün

Straussenfarm Hof Vogelpohl



Das Legbar ist eine seltene britische Haushuhnrasse, die von der Rare Poultry Society und dem Rare Breeds Survival Trust betreut wird. Sie wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch Reginald Punnett und Michael Pease an der Cambridge Universität in England, aus Leghorn, Plymouth Rock, heute ausgestorbenen Silver Cambar, sowie Araucana Hühnern gezüchtet. Es handelt sich hierbei um eine kennfarbige Haushuhnrasse. Kennfarbig bedeutet, dass man das Geschlecht der Küken anhand der Farbe ihrer Daunen bereits am ersten Lebenstag bestimmen kann. In Deutschland wurde die englische Legbar-Linie der Versuchsanstalt Stuttgart/Hohenheim mit „Deutschen Kennhühnern“ fusioniert, die später als Bielefelder Kennhuhn vom Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter anerkannt wurden, und bereicherten so die große Italienerfamilie der Geflügelzucht



Farben der Cream Legbars

Cream Legbar wurden aus Gold Legbar, weißen Leghorn und cremefarbenen Araucana Hühnern erzüchtet und 1958 anerkannt. Durch ihr Araucana-Erbe besitzen die Tiere dieser Varietät im Gegensatz zu den Gold Legbar und Silber Legbar eine Federhaube und die Hennen legen zwischen 180 und 200 blaue oder grüne Eier im Jahr. Der Hahn hat einen cremefarbenen Halsbehang, der spärlich gestreift ist. Der Sattel ist cremefarben mit dunkelgrauen Streifen und cremefarbenen Spitzen. Rücken und Schultern sind cremefarben mit dunkelgrauen Streifen. Die Flügel sind dunkelgrau mit Streifen und cremefarbenen Spitzen. Brust, Bauch und Schwanz sind gleichmäßig dunkelgrau gestreift, wobei die Sicheln heller sind. Die Haube ist cremefarben und grau gestreift. Die Henne hat einen leicht gestreiften cremefarbenen Halsbehang. Die lachsfarbene Brust ist klar abgegrenzt vom silbergrauen Körper, der undeutliche Streifen hat. Die Flügel sind grau gefleckt, der Schwanz silbergrau mit breiten angedeuteten Streifen. Die Haube ist cremefarben und grau gestreift und deutlicher ausgeprägt als beim Hahn



Körperbau

Legbar-Hähne sind muskulöse Vögel mit keilförmigem Körper, mit einer breiten Brust und breiten Schultern zum Schwanz hin leicht schmaler werdend. Der Rücken ist lang, flach und zum Schwanz hin leicht abfallend. Der gutbefiederte Schwanz wird in einem 45-Grad-Winkel zum Rücken getragen. Die großen Flügel werden eng am Körper getragen. Der Kopf hat einen kräftigen Schnabel und einen angemessenenen Einfachkamm, der fünf bis sieben gleichmäßige Zacken aufweist. Das Gesicht ist glatt mit weißen oder cremefarbenen Ohrscheiben und langen dünnen Kehllappen. Der Hals ist lang und gut befiedert. Der Schnabel ist gelb, während Gesicht, Kamm und Kehllappen rot sind. Die Augen sind rot oder orangefarben. Die gelben unbefiederten Läufe und Füße sind stark und weisen vier gleichmäßig gespreizte Zehen auf.[6] Die Hühner gleichen in ihrem Erscheinungsbild dem der Hähne, folgen dabei jedoch den geschlechtertypischen Unterschieden. Im Gegensatz zu den Hähnen kann der Kamm der Hühner aufrecht sein oder aber elegant zur Seite fallen ohne dabei das Auge zu verdecken. Auch der Schwanz wird von den Hennen in einem flacheren Winkel getragen.





Quelle: Wikipedia